Wochennotiz 474

13.08.2019-19.08.2019

Logo

Parkvergleich – OpenStreetMap-Overlays auf Satellitenbildern 1 | © CC-BY-SA 2019 Public-Lab-Mitwirkender MaggPi – Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • Kevin Kenny hat an einem Proposal für protection_class=* gearbeitet, das das Tag protect_class=* ersetzen und dazu beitragen soll, die Lesbarkeit und Nützlichkeit der dafür verwendeten Werte zu erhöhen.
  • MaggPi zeigt, wie man Satellitenbilder mit einem Jupyter-Notebook verarbeiten kann. Mit Hilfe von OpenStreetMap und Satellitenbildern vergleicht und identifiziert MaggPi Parks in Nottingham.
  • Falls Du auf er Suche nach Mapping-Aufgaben bist, könnten einige dieser in MapRoulette veröffentlichten Herausforderungen für dich interessant sein:
  • In seinem 15. Blogbeitrag aus der Reihe „Improving OSM – why don’t we?“ schreibt Marc Zoutendijk über die Nutzung von landuse=village_green, das nicht so genutzt wird, wie er es versteht und dessen Bedeutung sich von Region zu Region zu unterscheiden scheint.
  • Nvk informiert die Community über sein Projekt, grundlegende Unterstützung für eine Point-of-View-Funktion für umstrittene Grenzen in OpenStreetMap hinzuzufügen. Frodrigo berichtete ebenfalls über seine Experimente zur Darstellung umstrittener OpenStreetMap-Grenzen.
  • Eine Straße mit einem eigenen Namen je Seite sorgte für eine Diskussion im Forum über die Möglichkeiten, die Situation in OSM zu erfassen. Anscheinend sind unterschiedliche Namen je Straßenseite nicht so ungewöhnlich. Vor 4 Jahren wurde ein GitHub Issue erstellt, um die 3882 Straßen zu zu rendern, die derzeit mit name:left/right gekennzeichnet sind.
  • Dachsolarpaneele werden im Zuge eines vierteljährlichen Projektes des Vereinigten Königreichs kartiert. Dies wird dazu beitragen, die Prognosen für das Stromnetz zu verbessern und die Notwendigkeit zu verringern, dass nicht erneuerbare Stromerzeuger im Standby-Modus bleiben. Ein Video zeigt, wie man sie kartiert, und 25.000 wurden bereits hinzugefügt!
  • Die Mapping-Firma lvl5 wurde übernommen und wendet sich „neuen Abenteuern“ zu. Sie stellen Mapillary daher Millionen an selbst aufgenommenen Bildern zur Verfügung, die für OSM genutzt werden können.

Community

  • Vincent Privat, einer der Mitentwickler von JOSM, kritisiert auf Twitter, dass Bryan Housel und Quincy Morgan für „konstante bezahlte (Anm. von Vincent) Arbeit an iD und dem Treffen umstrittener Entscheidungen“ bei den OSM-Awards 2019 ausgezeichnet werden sollen, die wohlwollenderen JOSM-Entwickler aber nicht. Bis zum 18. September kann darüber noch abgestimmt werden.
  • 10 Jahre nach dem Start von Map Kibera durch Erica Hagen und Mikel Maron veröffentlichte Mikel einen Blogbeitrag, in dem er die Ereignisse noch einmal Revue passieren lässt.
  • Frederik Ramm hat vorgeschlagen, die OSM eigenen Kommunikationsplattformen über den anderen, extern gesteuerten Kanälen in der iD-Benutzeroberfläche einzuordnen. Das gleiche Thema wurde auch von Joost Schouppe im Rahmen des Projekts OSM Community Index angesprochen.

OpenStreetMap Foundation

  • Die Sitzungsprotokolle der License Working Group der OSMF vom 11. Juli und 8. August 2019 sind veröffentlicht worden. Themen waren die Attribution Guideline und der Brexit.
  • OpenStreetMap UK CIC Ltd., das Local Chapter der OSMF im Vereinigten Königreich, hat seinen Jahresbericht für OSMF eingereicht. Diese hat ihn auf ihrer Website veröffentlicht (Aktivitäten, Finanzen).
  • Die Protokolle der FOSSGIS-Vorstandssitzungen vom 7. Mai und 13. August wurden veröffentlicht.

Veranstaltungen

  • Das Insight Centre am University College Galway in Irland richtet am Samstag, den 31. August, eine OpenStreetMap-Veranstaltung aus. Das Treffen findet in Zusammenarbeit mit dem irischen Local OSMF Chapter statt.
  • Die GIScience Research Group der Universität Heidelberg lädt zu einem kostenlosen Workshop über Open-Source-Routing mit zeitabhängigen Einschränkungen am 20. September, also dem Freitag vor der State of the Map ein.
  • Gehst du zur State of the Map 2019? Christoph Hormann hat das Vortragsprogramm durchstöbert und seine Empfehlungsliste zusammengestellt.

Humanitarian OSM

  • Overpass Turbo ist ein mächtiges Werkzeug, um OSM-Daten zu Filtern, anzuzeigen und zu exportieren. Da es für wenig erfahrene OSM-Nutzer komplex werden kann, die Daten abzufragen, hat HOT ein Tool entwickelt, mit dem sich schnell und einfach Daten eines gewünschten Gebiets in einem GIS Dateiformat exportieren lassen. Das Export-Tool setzt keine Kenntnisse von OSM Tag/values voraus, sondern lässt den Nutzer die gewünschten Features aus einer Liste auswählen.
  • Melanie Chabot, GIS-Koordinatorin beim Kanadischen Roten Kreuz, veröffentlicht einen Artikel darüber, wie sie dabei half, Missing Maps nach Kanada zu bringen um die Widerstandsfähigkeit der Gemeinden gegenüber Katastrophen und die Katastrophenvorsorge in indigenen Gemeinden zu verbessern.

Karten

  • Die Nutzung der kostenlosen Tiles mit englischen Beschriftungen des Fraunhofer Instituts für ein kommerzielles Projekt ist nicht erlaubt. Scheinbar versteht nicht jeder das „Unauthorized use is prohibited!“, was dick und rot über der Karte steht.
  • Die Babykarte, eine Themenkarte mit relevanten Informationen für die Eltern von Babys und Kleinkindern, spricht jetzt Französisch. Das Update auf Version 2.5 beinhaltet auch einen neuen Filter für Spielgeräte und andere neue Funktionen.

Open-Data

  • Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg lädt die Fotos ihrer Stationsdatenbank derzeit auf Mapillary hoch, wie sie auf Twitter bekannt gibt.
  • Rob Kitchin ist zufrieden mit dem auf OSM-Daten basierenden 3D-Druck einer Karte von Dublin im Maßstab 1:2000.

Programmierung

  • Nikolay Petrov hat bemerkt, dass das russische Immobilienportal „Domofond“ OSM-Daten nutzt. Interessanterweise verwendet es Yandex als Basiskarte und OSM-Daten als Overlay darüber.
  • Der russische Mapper Zkir hat seinen Validator für 3D-Modelle von Kirchen und historischen Gebäuden verbessert. Jetzt werden 3D-Modelle direkt auf der Webseite im Validator angezeigt und sehen dort so oder so aus, lassen sich über einen Link in der F3-3D-Karte anschauen oder über „Редактировать в JOSM“ direkt in JOSM laden.

Releases

  • Trufi, eine App für den öffentlichen Nahverkehr in Cochabamba, Bolivien, hat eine iOS-Version veröffentlicht.

Kennst du schon …

  • … die Vesselfinder-Karte auf OSM-Basis? Ein Beispiel ist die Hochseeyacht Malizia2, mit der zur Zeit Greta Thunberg nach Amerika unterwegs ist.
  • … den Unterschied zwischen den Tags change (das dokumentiert, ob eine Fahrspur mit durchgezogener Linie begrenzt ist) und overtaking (um Überholverbote zu taggen)? Beide Verkehrszeichen sind nicht identisch – auch bei durchgezogener Linie (change=no) darf überholt werden (overtaking=yes), solange man dazu die Linie nicht überfahren muss. Das geht selbstverständlich nur, wenn die Spur breit genug ist um den notwendigen Sicherheitsabstand einzuhalten.
  • … die einfache aber schöne Website Nebo.live, die die Luftqualität in Krasnojarsk anzeigt?
  • … die Möglichkeit, Online-Karten mit dem Navi auf dem Smartphone zu verbinden? (Teil 1 (automatische Übersetzung), 2 (automatische Übersetzung), 3 (automatische Übersetzung))

OSM in der Presse

  • Laut Südkurier ist das Teilstück der L154 im Albtal bei Waldshut, seit 2015 wegen Steinschlaggefahr gesperrt, aus allen Karten verschwunden, in der Annahme, das diese nicht mehr eröffnet wird. Als Beispiel wurde die OpenStreetMap aufgeführt. Tatsächlich wurde sie seit langen durch fehlerhaftes Tagging auf der Standardkarte nicht gerendert. Es wurde allerdings am 18. August neu getaggt, so dass die Sperrung und die Straße wieder sichtbar sind.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Der chinesischen Presse zufolge arbeitet Huawei an einem eigenen Kartendienst, um sich von Google lösen zu können. Darüber berichtet Heise Online.
  • Kennt ihr schon die Möglichkeit, euren Lieblings-Radiosender via Weltkugel anzusteuern und auch in Städten unter vielen Sendern zu wählen mit Radio.garden?
  • Transport for London hat in diesem Monat erst die „weltweit größte Datenbank für Fahrradinfrastrukturen“ vorgestellt. Start-ups nutzen aber bereits Open Data, um ihre Fahrplanauskünfte zu verbessern. Beeline entwickelt nun ein proprietäres Routing-Tool, das auf OpenStreetMap für London basiert.
  • Yanko Design kreiert und verkauft leuchtende Karten, die zeigen, wie verschiedene Städte bei Nacht aussehen. Die künstlerischen Karten basieren auf OSM-Daten.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-08-26 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2019-08-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-08-28 germany
Dortmund Mappertreffen 2019-08-30 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-09-04 germany
Bochum Mappertreffen 2019-09-05 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-09-05 germany
Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-09-05 france
Hamburg Hamburger Mappertreffen 2019-09-10 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 2019-09-12 austria
Munich Münchner Stammtisch 2019-09-12 germany
Berlin 135. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-09-12 germany
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 [2] 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, Silka123, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist, ᚛ᚏᚒᚐᚔᚏᚔᚋ᚜ 🏳️‍🌈.

One thought on “Wochennotiz 474

  1. Bibi sagt:

    „Melanie Chabot, coordinatrice SIG de la croix rouge canadienne, a écrit un article sur la manière dont ils ont amené Missing Maps au Canada pour améliorer la résistance et la préparation aux catastrophes dans les communautés indigènes.“
    Il s’agit sans doute de résilience et non de résistance mais dans tous les cas, merci pour les traductions

Comments are closed.