Wochennotiz 506

24.03.2020-30.03.2020

lead picture

Das bleibt geöffnet – „Ça reste ouvert1 | © caresteouvert.fr/mentions-legales CC-BY-SA | © Kartendaten OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • Sören Reinecke plant, das Tagging von Spielgeräten auf Spielplätzen zu vereinheitlichen und hat dafür ein Proposal erstellt.
  • Der Benutzer GOwin schreibt darüber, wie die philippinische Mapping-Community, insbesondere in Luzon, zu wöchentlichen Online-Map-Events namens WeMap, einer Verkürzung der Wednesdays MapaTime, wechselt.
  • Joost Schouppe empfiehlt (nl) auf Twitter, die Zeit der sozialen Distanzierung zu nutzen, um in der Nachbarschaft herumzuwandern und alle Wege abzulaufen. Er wurde daraufhin nach einem Tutorial gefragt, das er in seinem Benutzertagebuch zur Verfügung stellte.
  • Manonv und Kateregga1 haben einen Vorschlag für place=refugee_site erstellt, um den mangelnden Konsens innerhalb der OSM-Community hinsichtlich der Art und Weise, wie Flüchtlingslager in OSM erfasst werden sollten, zu beheben. Sie haben die erhaltenen Kommentare eingearbeitet und möchten bald zur Abstimmung übergehen.
  • Chris Beddow von Mapillary veranstaltet am 7. April um 18.00 Uhr MEZ ein Webinar zum Thema Mapping gegen Covid-19. Er wird Tools von Osmose über Pic4Review bis MapRoulette verwenden, um OpenStreetMap zu verbessern. Hier kann man sich anmelden.
  • Dirk (kannix) möchte Ordnung in das europäische Wasserstraßennetz bringen und hat zur Koordination eine eigene Wiki-Seite erstellt.

Community

  • Die OpenStreetMap Foundation Japan hat angekündigt, dass ein Slack-Workspace für japanische Mapper eingerichtet wurde. Am Tag der Ankündigung fand ab 21:00 Uhr (JST) eine Veranstaltung statt, bei der Mapping-Ergebnisse ausgetauscht und Fragen gestellt wurden.
  • Christopher Beddow schrieb in seinem Benutzertagebuch über die Bemühungen der OpenStreetMap-Community, dem Iran dabei zu helfen, Details von Krankenhäusern zu verbessern. Er fragt sich, wie das Gelernte dazu genutzt werden kann, um als Reaktion auf COVID-19 die Daten über medizinische Einrichtungen in weiteren Gebieten zu verbessern.
  • Auf help.osm.org, sowie im Forum wird diskutiert, ob man die veraltete Software der Hilfeseite nicht mit einem Discourse-Server ersetzen soll. Auch könnte man Hilfe, Forum und Mailinglisten mit dieser Software potentiell zusammenfassen und so für weniger isolierte Diskussionen sorgen? Es wird jemand gesucht, der Discourse technisch betreuen möchte und idealerweise bereits etwas Erfahrung mit der Plattform mitbringt.
  • Die russische OSM-Community hat welcome.openstreetmap.org übersetzt und auf ihrer lokalen Domain gehostet. Da der Quellcode dieser Website unter einer freien Lizenz von CC-BY auf GitHub hochgeladen wurde, ist es jedem erlaubt, eine Kopie zu machen.
  • Apple hat seine MapRoulette-Aufgabe zur Behebung von Fehlern im russischen Straßennetz aktualisiert. Mach mit!

OpenStreetMap Foundation

  • OpenStreetMap kündigte die Absicht an, die Anzahl der verfügbaren Kartenstile auf der Hauptwebsite openstreetmap.org zu erhöhen. Wenn Du mit Deiner Karte dem exklusiven Club der OSM-Kartenlayer „Standard“ (OpenStreetMap Carto), „Cycle Map“ (OpenCycleMap von Thunderforest), „Transport Map“ (Transport von Thunderforest) und HOTs „Humanitarian“ beitreten möchtest, bist Du herzlich eingeladen, die Operations Working Group zu kontaktieren.

Veranstaltungen

  • Die Organisatoren des Open-Data-Days, der Anfang März in Moskau (Russland) stattfand, haben die Videos (ru) von den Vorträgen der Konferenz auf YouTube veröffentlicht.
  • Jewgeni Shirinyan berichtet (ru) (automatische Übersetzung) über seine Eindrücke vom Open-Data-Day in Moskau. Am Ende des Beitrags schließt er seine Ausführungen ab: „Offene Geodaten, selbst z.B. OSM, schaffen einen sehr fruchtbaren Boden für die Entwicklung von Bildung und kommerziellen Dienstleistungen“.

Humanitarian OSM

  • HOT twitterte, dass der ursprünglich für den 1. bis 2. Juli in Kapstadt, Südafrika, geplante HOT-Gipfel 2020 verschoben wird. Sie planen aber weiterhin eine Vor-Ort-Veranstaltung und werden in Zukunft weitere Informationen zu Datum und Ort bekannt geben.
  • Tyler Radford, Executive Director bei HOT Inc., schrieb ein Update für die HOT-Community mit Informationen über die Aktivitäten der Mitarbeiter von HOT und Hinweisen auf Möglichkeiten zur Unterstützung während der aktuellen Krise.
  • GIM International, eine Informationsquelle für die Geomatikbranche, veröffentlicht einen Artikel darüber, wie die Vollständigkeit von OSM in Risikogebieten vorhergesagt werden kann, um im Katastrophenfall Hilfe leisten zu können.

Ausbildung/Schulung

  • Der ehemalige Leiter des russischen GIS-Unternehmens Urbica Andrey Karmatskiy veröffentlichte (ru) frei zugänglich alle Materialien des Schulungskurses auf geoаnalytics (Video, Materialien) (ru).
  • Wie kann ich jede Stadt mithilfe von OSM innerhalb von 20 Minuten in Blender erstellen? Dieses Video erklärt, wie das funktioniert.

Karten

  • Florian Lainez, François de Metz, Adrien Pavie, Vincent de Château-Thierry, Ossiann Roux und Eva Philippe schufen eine kollaborative Karte namens „Ça reste ouvert“ – „Das bleibt offen“, die es erlaubt, Geschäfte als während der Corona-Krise weiterhin offen oder geschlossen zu markieren. Damit sollen unnötige Fahrten vermieden und das Ansteckungsrisiko begrenzt werden. Claas Augner sucht Mitstreiter um die Karte auch in DE verfügbar zu machen.
  • Die University of Wisconsin-Madison (USA) hat eine Karte ihres Campus auf der Grundlage von OSM erstellt.
  • Die GIScience Research Group der Universität Heidelberg untersuchte die Auswirkungen ortsbezogener Spiele auf Vandalismus in OSM anhand der Erfahrungen mit Pokémon GO. Die zunehmende Beliebtheit von OSM nach der Entscheidung von Pokémon GO, auf OSM-Karten umzusteigen, führte zwar zu mehr schädlichen Änderungen, aber auch dazu, dass „die Community diese schädlichen Änderungen schneller erkennt und behebt“.
  • Skinfaxi stellt im deutschen OSM-Forum das Projekt eines Bekannten vor, der versucht, eine sinnvollere Darstellung von Ortsnamen zu finden. Im Speziellen versucht er mit seinem Kartenstil in weniger dicht besiedelten Gegenden Ortsnamen auch schon in niedrigeren Zoomstufen darzustellen. Zum Vergleich: OSM-Carto und der verbesserte Stil in Island.
  • Der Benutzer Cupivan hat aus OSM-Daten eine Karte der russischen Regionen erstellt. Leider ist die Krim-Frage in OSM noch immer nicht gelöst.

switch2OSM

  • Die Website 360cities, die qualitativ hochwertige Panoramabilder veröffentlicht, verwendet OSM als Basiskarte.
  • Der Dienst für die Veröffentlichung und Diskussion von Ideen zur Verbesserung der städtischen Umgebung von Tomsk (Russland) verwendet OSM als Basiskarte.
  • Auf der nationalen Plattform für geografische Daten NPGEO, die für die Visualisierung der CoVid19-Zahlen genutzt wird, entstanden auch Karten, die Zahnärzte und Apotheken aus den OSM-Daten visualisieren. Es wird erklärt wie die Daten verarbeitet wurden.
  • Offenbar nutzt eine der Niederlassungen des größten interregionalen Versorgungsnetzunternehmens in Russland Rosseti (MRSK, Stromversorger) OSM auf seinem internen Geoportal.

Programme

  • OSM Completionist ist ein Analogon der mobilen Anwendung StreetComplete (Android), die auf „Go map!“ basiert, aber momentan nur für Apple (iOS)-Geräte verfügbar ist. Das Programm befindet sich in einer frühen Testphase, an der aber jeder teilnehmen kann.

Programmierung

  • Der weißrussische Benutzer Arkadiy Chubrik schrieb ein Werkzeug in C#, mit dem man Objekte im PBF-Format als komplette, mehrfach verschachtelte Strukturen, die gleichzeitig den Arbeitsspeicher selbst bei ganzen Kontinenten nicht überlasten, herunterladen kann

Releases

  • Die Entwickler des OpenRecycleMap-Projekts haben kürzlich eine mobile Version der App (nur für Android) veröffentlicht. Sie ist derzeit in fünf Sprachen verfügbar, OpenRecycleMap ist eine Karte, auf der man einen Container für die getrennte Abfallsammlung finden kann. Sie ermöglicht es zudem, neue Abfallsammelstellen hinzuzufügen. Die Daten werden OSM entnommen und hinzugefügt.
  • Eine neue Version von ZombieTrackerGPS wurde veröffentlicht. Das kostenlose Analogon von Garmin BaseCamp, das unter Linux läuft, ermöglicht es Einem, Karten und Satellitenbilder anzusehen, seine Position mit GPS zu finden, Reiserouten zu planen und Bewegungen aufzuzeichnen.

Kennst du schon …

  • … die Chrome-Browser-Erweiterung „Map helper“, die das Arbeiten mit Karten erleichtert?
  • … die Parkplatzanalyse für den Richardkiez (Neukölln, Berlin) von Benutzer Supaplex030? Im Rahmen der Gruppe Verkehrswende werden Daten zur Verkehrsinfrastruktur erfasst um später Auswertungen und Übersichten für Verkehrsplanung, Verwaltung und Entwicklung zu ermöglichen.
  • … die Website „Needgeo“, auf der man die OSM-Daten der GUS-Länder sowie der Regionen Russlands, der Ukraine und Weißrusslands im PBF-Format herunterladen kann?
  • … die Seite garmin.gis-lab.info, die täglich aktualisierte Karten der russischen Regionen für Garmin-Geräte zur Verfügung stellt? Die Daten für diese Geräte stammen von OSM. Wenn man ein größeres Gebiet benötigen, wie z.B. den gesamten Föderalbezirk, kann man diese hier herunterladen.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Googles CEO, Sundar Pichal, kündigte ein neues Repository für öffentliche Daten an, um den Kampf gegen Covid-19 zu unterstützen. Wie Mikel Maron, Vorstandsmitglied der OSM Foundation, auf Twitter betont, könnte dies eine Premiere für Google sein, um für OSM zu werben.
  • Mateus Santos vom Wikimedia Tech Team spricht über das „Verstehen der Wikimedia-Karten und ihrer Herausforderungen“.
  • Sam Greenspan beschreibt, wie der Satz „An dem Ort, der früher ein Pizza Hut war, links abbiegen“ weltweit anerkannt wird. Wer auch einen „Used to Be a Pizza Hut“ in seiner Gegend hat, kann ein Foto davon auf der Website von UTBAPH einreichen.
  • ZDNet berichtet über die neue Routenfunktion von Strava, die dem Benutzer personalisierte Routenempfehlungen auf der Grundlage von Vorschlägen der Strava-Community und von OpenStreetMap anbietet.
  • pocketnavigation.de stellt Möglichkeiten vor, wie man in Zeiten von Corona eine Route für Outdoor-Aktivitäten planen kann, auf der sonst möglichst niemand anderes unterwegs ist.
  • Eine Adresse wird von den meisten von uns als selbstverständlich angesehen. Der Guardian widmet Adressen einen eigenen Artikel mit vielen Hintergrundinformationen und beschreibt darin die Hürden, mit denen Menschen ohne Adresse zu kämpfen haben.
  • Der russische Kartendienst 2GIS hat eine Karte der Ausbreitung des Coronavirus in Russland erstellt.
  • Yandex (das russische Pendant zu Google) hat seinen eigenen Router herausgebracht und nun begonnen, ihn zu verkaufen.

Wochenvorschau

Viele Treffen wurden in den letzten Wochen abgesagt – bitte schaut für den aktuellsten Stand im Kalender auf der Wiki-Seite nach.

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Rainero, Rogehm, Silka123, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist.

One thought on “Wochennotiz 506

Comments are closed.